Wettbewerb für globale Nachhaltigkeit an baden-württembergischen Hochschulen

Besser leben, Welt bewegen - Globales Lernen vor Ort durch die GPS Rallye Nachhaltigkeit an der Universität Freiburg

Ansprechperson: Herr Simon Straub, simonstraub@rocketmail.com

Jeden Tag treffen SchülerInnen Kaufentscheidungen und nutzen Ressourcen wie Wasser oder Strom. Doch wie nachhaltig ist es, wenn ich mir jeden Tag ein Salamibrötchen in der Schule kaufe oder den Wasserhahn laufen lasse? Auch wenn das Thema Umweltschutz mediale und gesellschaftliche Aufmerksamkeit erhält, müssen SchülerInnen früh für ein nachhaltiges Denken sensibilisiert werden. Im Kontext der Nachhaltigkeitsseminare von Frau Dr. Astrid Carrapatoso will das Projekt „Besser leben – Welt bewegen“ des Seminars für wissenschaftliche Politik dieses Bewusstsein bei Schülerinnen und Schülern stärken.

Das Besondere am Projekt: Es verbindet interaktives Lernen mit digitalem Medium. Auf einem GPS-gestützten Rundgang durch die Freiburger Innenstadt SchülerInnen Nachhaltigkeit in den Bereichen Ernährung, Kleidung und Müll nähergebracht werden. An vier thematischen Stationen können die SchülerInnen eigenverantwortlich ihr Wissen auf einem Tablet testen. Anschließend werden Lösungsansätze für mehr Nachhaltigkeit in der Nachbesprechung der Rallye diskutiert. Durch die Verbindung von Rallye und Tablet entsteht ein besonderes Erlebnis für alle SchülerInnen, da Inhalte anschaulich und spielerisch zugänglich gemacht werden.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz bedürfen einem globalen Umdenken. Doch trotzdem muss auf lokaler Ebene damit begonnen werden. Das Projekt „Besser leben – Welt bewegen“ des Seminars für wissenschaftliche Politik fängt damit an, indem es durch Bildungsarbeit ein nachhaltiges Bewusstsein bei Schülerinnen und Schülern schafft.